Donnerstag, 7. Mai 2020

Wie geht es weiter mit dem Fußballsport in der Region?

Einig scheint man sich einzig in der Uneinigkeit in Mitteldeutschland was die Fortsetzung bzw. den Abbruch der laufenden Spielzeit 2019/2020 angeht.

Während in Thüringen für eine Fortführung abgestimmt wurde und sich bereits nachvollziehbarer und mit entsprechenden Argumenten belegter Widerstand vor allem bzgl. des Nachwuchses regt, beendet man in Sachsen die laufende Saison zum 30.06. Eine Entscheidung für Sachsen-Anhalt wird am heutigen Donnerstag erwartet.    

Einige weiterführende Links zum Thema:

> MEHRHEIT STIMMT FÜR VORSCHLAG ZUR FORTSETZUNG DER SAISON AB 01.09.20

Nach gründlicher Überprüfung stellte sich heraus, dass 585 Stimmen gültig sind. Von denen sind 340 (58,12%) Vereine dem TFV-Vorschlag gefolgt. Der sah bekanntlich vor, das Spieljahr 2019/20 bis zum 31.08.20 auszusetzen und, wenn es die behördlichen Verordnungen erlauben, ab 01.09.20 fortzusetzen. 245 Vereine (41,88%) waren dagegen.

https://tfv-erfurt.de/nc/news/detail/news/mehrheit-stimmt-fuer-vorschlag-zur-fortsetzung-der-saison-ab-010920/?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=766ba63f3afa953a1e4add484598a433

 

> Vereine starten Petition wegen der TFV-Entscheidung

Die Begründung lautet wie folgt: Der TFV hat sich in seinem Beschluss vom 05.05.2020 darauf verständigt, die aktuelle Saison zu unterbrechen und ab 01.09.20 bis zum 31.03.2021 weiterzuspielen. Was im Männerbereich vielleicht noch Sinn macht, ist im Nachwuchsbereich eine Katastrophe. Nicht nur dass im Nachwuchs zum Teil nur noch sechs Spieltage anliegen, verlieren wir eine komplette Altersstufe. Überregionale Vergleiche sind nicht möglich, jüngere Jahrgänge können sich nicht entwickeln. Spielgemeinschaften stehen auf der Kippe, Mannschaften verlieren ihre Planungen. Rückzüge sind unvermeidbar, Kinder verlieren ihre Teams. Verhindern wir das!

https://www.fupa.net/berichte/a-junioren-verbandsliga-staffel-1-vereine-starten-petition-w-2650693.html

Wir fordern einen Saison-Abbruch 2019/2020 und eine komplette neue Saison 2020/2021 für den Thüringer Nachwuchs im Fußball.

Begründung

Was im Männerbereich vielleicht noch Sinn macht, ist im Nachwuchsbereich eine Katastrophe. Nicht nur dass im Nachwuchs zum Teil nur noch sechs Spieltage anliegen, verlieren wir eine komplette Altersstufe. Überregionale Vergleiche sind nicht möglich, jüngere Jahrgänge können sich nicht entwickeln.

https://www.openpetition.de/petition/online/thueringer-fussballer-und-vereine-fuer-saisonabbruch-im-nachwuchs?fbclid=IwAR3iJzA2CrRg_CACYg_sQGTymYb9yhDlIzeO7uLhoIq0YFGOIIX9PTtPnbw


> SFV beendet aktuelles Spieljahr zum 30. Juni 2020

https://www.sfv-online.de/news/details/sfv-beendet-aktuelles-spieljahr-zum-30-juni-2020/


> SFV beschließt Saisonende – TFV setzt Spielzeit weiter aus

https://www.mdr.de/sport/fussball_ol/sfv-beschliesst-saisonende-tfv-setzt-spielzeit-weiter-aus-100.html

Mittwoch, 1. April 2020

70 Jahre ESV Gerstungen



Siebzig Jahre ESV Gerstungen.

Siebzig Jahre Sportgeschichte in unserem Heimatort.

Alles begonnen hat aber schon viel früher. Im Jahr 1874 wurde in Gerstungen schon der erste Turnverein gegründet, der TV „Gut Heil“ Gerstungen von 1874 legte den Grundstein des sportlichen Lebens in unserem Ort. Ein Ort der wohl immer sehr sportbegeistert gewesen sein muss, denn anders ist die Menge an Sportvereinen, die sich bis Mitte der dreißiger Jahre des letzten Jahrhunderts entwickelten, nicht zu erklären. Neben dem TV Gerstungen trieben auch der TSV Gerstungen und sogar schon einmal ein Eisenbahner Sportverein (Reichsbahn Sportverein Gerstungen) Sport in Gerstungen.

Die Handballerinnen von Blau Weiß Gerstungen Ostern 1948
(zur größeren Ansicht das Bild anklicken)
Alle diese Vereine bildeten das Fundament für den heutigen ESV Gerstungen. Nach dem zweiten Weltkrieg wurden zunächst alle Sportvereine in Deutschland durch die Besatzungsmächte verboten. Doch schon bald wurde auch bei uns im Ort der Drang nach sportlicher Betätigung wieder sehr groß und so wurde ca. 1947 die SG Blau Weiß Gerstungen gegründet. Sie ist als eigentlicher Vorgängerverein anzusehen. Hier wurden neben Fußball auch Handball und Turnen betrieben.

Im Zuge der Neustrukturierung des Sport in der DDR und der Bildung sogenannter Betriebssport-gemeinschaften (BSG), wobei ein Betrieb die Schirmherrschaft übernahm, wurde 1950 auch in Gerstungen ein neuer Verein gegründet.

Am 01.04.1950 wurde in der Mitropa im Bahnhof die neue BSG Reichsbahn ins Leben gerufen. Damals gehörten ihr 104 Sportler in den Sportarten Fußball, Handball, Kegeln, Tischtennis und Turnen an. Erster Vorsitzender wurde Reinhardt Heckmann. Schon im November des gleichen Jahres wurde der Name geändert. Der Verein wurde in BSG Lokomotive Gerstungen umbenannt. Diesen klangvollen Namen behielt der Verein dann auch bis 1990, als er den bis heute gültigen Namen Eisenbahner Sportverein Gerstungen bekam. Da nach der Wende die Deutsche Reichsbahn von der Deutschen Bahn übernommen wurde, übernahm auch die Bahn weiter die Schirmherrschaft. Auch in den alten Bundesländern unterstützte die Bahn viele Vereine, z.B. ESV Ingolstadt oder ESV München sind sehr große und erfolgreiche „Westvereine“ gewesen.. Dazu mussten aber 50% der Mitglieder Bahnangestellte sein. Anfang der 90er Jahre konnte das der ESV Gerstungen auch noch vorweisen, aber nach und nach wurde der Anteil der Bahner doch sehr gering und so endete schrittweise das Engagement der Deutschen Bahn im ESV Gerstungen, der Name wurde aber beibehalten. Schon Mitte der 50er Jahre stieg die Mitgliederzahl auf etwa 300 Sportler an und auch die Vielfalt im Verein wuchs stetig mit. So kamen die Abteilungen Radsport, Schach und sogar Wintersport, in der wohl die Bobfahrer die kuriosesten aber durchaus erfolgreichen Exoten im Verein darstellten, dazu.

Die erste Männermannschaft aus dem Jahr 1953
(zur größeren Ansicht das Bild anklicken)
Einige Abteilungen wie Schach hatten nur eine kurze Lebensdauer. Andere Sportarten wie Fußball und das Turnen, später auch die Leichtathletik, wurden lange und sehr erfolgreich betrieben. Unzählige Kreis- und Bezirksmeister, mehrere Kreismeisterschaften und FDGB-Pokal Siege auf Kreisebene, legendäre Spiele z.B. gegen FC Rot Weiß Erfurt im Bezirkspokal 1966 oder das Spiel gegen Fernbreitenbach 1996 vor über 1200 Zuschauern gehören zu der einst so erfolgreichen Geschichte des ESV Gerstungen. Wir hoffen, dass noch viele erfolgreiche Jahre diesen ersten 70 folgen werden. Wir wünschen der BSG Lokomotive Gerstungen alles Gute zum Geburtstag.



>>> Danke für Text & Bilder an Thomas vom Gerstunger-Fussball-Kultur-Verein !!! <<<

Montag, 23. März 2020

Aussetzung Spielbetrieb bis 19.04.2020

Sehr geehrte Sportfreundinnen und Sportfreunde,

In Ergänzung der Festlegungen des KFA Westthüringen vom 12.03.2020 hat der KFA heute bezüglich der Situation im Zusammenhang mit dem Corona-Virus folgende Präzisierungen
verbindlich festgelegt:

1. Der gesamte Spielbetrieb (Herren, Nachwuchs, Frauen, Senioren) im Gebiet des KFA Westthüringen wird bis einschließlich 19.04.2020 ausgesetzt. Dies bedeutet, dass sowohl alle angesetzten Pflichtspiele (Punkt-, Pokal- und Entscheidungsspiele) als auch alle Freundschaftsspiele und Freundschafts- bzw. Vereinsturniere NICHT stattfinden.

2. Die betreffenden Spiele werden durch den Spielausschuss zeitnah im DFBnet abgesetzt. Über eine Weiterführung des Spielbetriebes nach dem 19.04.2020 und die Möglichkeiten der Neuansetzung ausgefallener Spiele wird zu gegebener Zeit entschieden.

3. Alle Vereine sind aufgefordert, den Festlegungen und Verfügungen des Freistaates Thüringen und der Behörden in den Kreisen unbedingt Folge zu leisten. Dies betrifft insbesondere die strikte Aussetzung des Trainingsbetriebs in allen Klassen sowie die Beachtung und Einhaltung der Sperren der Sportanlagen!

Unser oberstes Ziel ist es, einen wirksamen Beitrag zur Minimierung der Ausbreitung
des Coronavirus zu leisten. Wir fordern daher alle Vereine auf, diese Anordnungen zu
befolgen.

Mit sportlichen Grüßen
KFA Westthüringen

T. Philipsen
Vorsitzender

B. Schreiber
Vorsitzender Spielausschuss

https://www.kfa-westthueringen.de/uploads/media/19-03-2020_INFO_Vereine_Corona.pdf

Donnerstag, 19. März 2020

Ausfall der Wahlversammlung


Aufgrund des Coronavirus und den damit verbundenen Maßnahmen zur Eindämmung, fällt die für den 27. März geplante Jahreshaupt- und Wahlversammlung aus. Bleibt gesund!

Donnerstag, 12. März 2020

Aussetzung Spielbetrieb bis 31.03.2020

Sehr geehrte Sportfreundinnen und Sportfreunde, 

der KFA Westthüringen hat heute bezüglich der Situation im Zusammenhang mit dem Corona-Virus beraten. Im Ergebnis der Beratung und in Abstimmung mit dem TFV werden folgende Verfahrensweisen verbindlich festgelegt: 

  1. Der gesamte Spielbetrieb (Herren, Nachwuchs, Frauen, Senioren) im Gebiet des KFA Westthüringen wird bis einschließlich 31.03.2020 ausgesetzt.
Dies bedeutet, dass sowohl alle angesetzten Pflichtspiele (Punkt-, Pokal- und Entscheidungsspiele) als auch alle Freundschaftsspiele und Freundschafts- bzw. Vereinsturniere NICHT stattfinden. 

  1. Die betreffenden Spiele werden durch den Spielausschuss bis zum 13.03.2020 im DFBnet abgesetzt. Über die Weiterführung des Spielbetriebes nach dem 31.03.2020 und die Möglichkeiten der Neuansetzung ausgefallener Spiele wird zu gegebener Zeit entschieden.

  1. Alle Vereine sind aufgefordert, aktiv zu prüfen, ob es Spielerinnen und Spieler in ihren Mannschaften gibt, die in den vergangenen zwei Wochen aus einem Risikogebiet zurückgekehrt sind. Der KFA appelliert an das Verantwortungsbewusstsein der Vereine, diese Spielerinnen und Spieler - unabhängig von etwaigen Symptomen – derzeit nicht am Trainingsbetrieb teilnehmen zu lassen, soweit dieser stattfindet.

  1. Der KFA bittet die Vereine um Verständnis für diese besondere Situation. Der KFA ist davon überzeugt, dass der Fußball hier eng zusammensteht und wir gemeinsam unseren Beitrag zur Bewältigung dieser Ausnahmesituation, die uns alle angeht, leisten werden.“
Mit sportlichen Grüßen 
KFA Westthüringen 

T. Philipsen
Vorsitzender

B. Schreiber
Vorsitzender Spielausschuss

https://www.kfa-westthueringen.de/nachrichten/aussetzung-spielbetrieb-bis-31032020/archiv/12/Maerz/2020.html

Sonntag, 1. März 2020

I.Mannschaft - Kreisliga / So., 01.03.20 – 14.00 Uhr – ESV Gerstungen - SG SV Fortuna Suhltal 2:0 (1:0)

Verdienter Dreier zum Rückrundenstart
Am heutigen Sonntag begann für unsere I. Mannschaft die Rückrunde. Und das gleich mit einem Derby gegen die Elf der SG SV Fortuna Suhltal.

Das Spiel startete, aufgrund des Wetters und eines kleinen Sturmes, mit ein paar Minuten Verzögerung. Beide Mannschaften hatten sich viel vorgenommen, besonders unser ESV, der mit einem Sieg weiter dem Tabellenführer aus Eisenach auf den Fersen bleiben wollte. Allerdings machten es die Platzverhältnisse nicht gerade einfach und so bekamen die rund 120 Zuschauer ein kampfbetontes Spiel auf einem tiefen Rasen zu sehen. In dessen Verlauf konnte sich unsere Mannschaft im Laufe der ersten Hälfte ein paar Möglichkeiten erspielen und diese letztendlich zum geglaubten 1:0 in der 38. Minute nutzen. Der Treffer von Daniel Mayer wurde wegen einer Abseitsstellung jedoch nicht gegeben. Mayer war es dann auch der nach Vorarbeit von Moritz Dittmann abstauben konnte und somit mit dem Pausenpfiff, die nun auch verdiente Führung erzielte.
In der zweiten Hälfte ging es ebenso kämpferisch weiter. Nun kamen auch die Gäste wie bereits im ersten Durchgang zu vereinzelten Möglichkeiten. Allerdings konnten diese von unserem Schlussmann Güth in gewohnter reaktionsstarker Manier vereitelt werden. Suhltal versuchte gegen Ende alles um noch den Ausgleich zu erzielen, aber es wollte nicht gelingen. Stattdessen fuhr unsere Mannschaft in der 90. Minute einen starken Konter, der vom zuvor eingewechselten Niklas Henning zum 2:0-Endstand abgeschlossen wurde. Somit beträgt der Rückstand auf den FC Eisenach II weiter 10 Punkte. Allerdings mit zwei Spielen in Rückstand.

Nächste Woche folgt gleich das nächste Derby. Dieses Mal in Herda. Hier wird sich zeigen was der Sieg von heute wert war und wir hoffen mit einem ähnlich großen Publikum, um unsere Elf zu unterstützen.

Einen guten Start in die Woche wünscht der ESV Gerstungen. Derbysieger, Derbysieger, hey hey!

Torfolge:
1:0 (45.) D. Mayer
2:0 (90.) N. Henning

Zuschauer: ca. 120

Sonntag, 16. Februar 2020

I.Mannschaft - Testspiel / So., 16.02.20 – 14.00 Uhr – SG SV Grün-Weiß Gospenroda - ESV Gerstungen 6:1 (5:0)


Deutlich unter die Räder kam unsere Erste im zweiten und letzten Testspiel vor dem Punktspielauftakt am kommenden Wochenende. Bereits zur Pause hieß es auf dem Sportplatz in Berka/Werra 0:5 aus Gerstunger Sicht , am Ende stand eine deutliche 1:6-Klatsche.

Im Nachholspiel empfängt man am Sonntag ab 14 Uhr den SV Mihla. 

Torfolge:
1:0 (3.) F. Mirtschink
2:0 (11.) F. Mirtschink
3:0 (14.) P. Lorenz
4:0 (25.) M. Hohmann
5:0 (39.) M. Hohmann
5:1 (63.) K. Hofmann
6:1 (84.) J.-G. Hartig

Zuschauer: ca. 80

Samstag, 15. Februar 2020

II.Mannschaft - Testspiel / Sa., 15.02.20 – 14.00 Uhr – ESV Gerstungen - SG FC 02 Barchfeld II 2:2 (1:1)


Torfolge:
1:0 (17.) F. Uzoma
1:1 (40.) N. Henning
1:2 (75.) N. Schmidt
2:2 (90.) P. Reschke

Zuschauer: nur ca. 10

Mittwoch, 5. Februar 2020

I.Mannschaft - Testspiel / Mi., 05.02.20 – 19.00 Uhr – SG SV Eintracht Ifta - ESV Gerstungen 2:2 (2:1)

Im ersten Testspiel der Wintervorbereitung traf unsere erste Mannschaft auf dem Kunstrasenplatz in Reichensachsen auf Kreisoberligisten Ifta. Die Partie endete gerecht mit 2:2-Unentschieden.

Von Anfang an entwickelte sich ein schnelles Spiel mit dem besseren Auftakt für unser Team: Feustel steckte gut auf den jungen Dittmann durch, der gekonnt zur zwischenzeitlichen Führung traf. Auch in der Folge besaß sowohl unser Team (Dittmann, Henning, Berge) zahlreiche Möglichkeiten aus dem Spiel wie nach Eckstoß, aber auch die Formel gesehen Gastgeber kamen immer wieder gefährlich vor das Tor unserer Mannschaft, wo sich Güth einige male hervorragend Auszeichnen konnte. Nichts desto trotz konnte Ifta noch vor der Pause mit zwei Treffern das Spiel drehen.
Auch im zweiten Durchgang konnten beide Mannschaften das vorgelegte Tempo halten und setzten immer wieder Offensivaktionen. Die beste war dabei Ifta vorbehalten die den Ball nur an die Latte setzten. Ansonsten machte man es unserem Team durch schnell Bälle in die Schnittstellen immer wieder schwer, denen allerdings der Schlusspunkt gehörte, als Feustel vier Minuten vor dem Ende der Partie zum 2:2-Ausgleich traf.
Ein gutes Testspiel. Ohne einige Stammkräfte (u.a. Kapitän Heidel, Schurstein, Göricke) lieferten vor allem die jungen Spieler Roßbach, Jäckel, Dittmann und Hetzer gute Leistungen auf die es aufzubauen und anzuknüpfen gilt.

Vielen Dank geht zum Abschluss an die etwa 20 anwesenden Gerstunger Zuschauer die auch bei den knackigen Temperaturen unserer Mannschaft folgten.

Bereits am kommenden Sonntag steht das nächste Testspiel auf dem Programm. Anstoß wird dann um 14 Uhr in Rotenburg sein, wo die SG Rotenburg/Lispenhausen wartet.

Torfolge:
0:1 (9.) M. Dittmann
1:1 (31.) D. Wallstein
2:1 (45.) Th. Klee
2:2 (86.) M. Feustel

Zuschauer: ca. 20

Sonntag, 2. Februar 2020

Vorrunden-Aus beim Hallenturnier des ESV Hönebach


Ein Sieg und drei Unentschieden reichten nicht für den Einzug ins Halbfinale.

**************************************************************

34. Raiffeisen-Cup – Wildeck entreißt Hönebach den Titel
Wildeck (fs) – Die SG Wildeck hat die 34. Auflage des Raiffeisen-Cups des ESV Hönebach gewonnen: Beim Hallenfußballturnier des ESV in der Großsporthalle in Obersuhl setzte sich das Team von Mike Lindemann im Endspiel mit 4:1 gegen das Überraschungsteam SG Werratal durch, Platz drei ging an die Gastgeber und Titelverteidiger.

Mehr zum Turnier: osthessen-zeitung.de


Die Ergebnisse in der Übersicht:

Vorrunde

13.00 Uhr: Gerstungen – Eisenach 5:0

13.14 Uhr: Gudegrund/Konnefeld – Eiterfeld/Leimbach 3:1

13.28 Uhr: Nentershausen/W/S – Hönebach 1:4

13.42 Uhr: Wildeck – Friedlos 2:2

13.56 Uhr: Ufhausen – Gerstungen 2:2

14.10 Uhr: Werratal – Gudegrund/Konnefeld 1:0

14.24 Uhr: Hönebach – Eisenach 6:0

14.38 Uhr: Friedlos – Eiterfeld/Leimbach 2:0

14.52 Uhr: Ufhausen – Nentershausen/W/S 3:1

15.06 Uhr: Werratal – Wildeck 1:3

15.20 Uhr: Hönebach – Gerstungen 2:2

15.34 Uhr: Friedlos – Gudegrund/Konnefeld 4:0

15.48 Uhr: Eisenach – Ufhausen 0:4

16.02 Uhr: Eiterfeld/Leimbach – Werratal 1:2

16.16 Uhr: Gerstungen – Nentershausen/W/S 2:2

16.30 Uhr: Gudegrund/Konnefeld – Wildeck 1:1

16.44 Uhr: Ufhausen – Hönebach 2:1

16.58 Uhr: Werratal – Friedlos 2:1

17.12 Uhr: Nentershausen/W/S – Eisenach 3:0

17.26 Uhr: Wildeck – Eiterfeld/Leimbach 3:0

Halbfinale

17.48 Uhr: Ufhausen – Wildeck 3:4 (1:1) nach Neunmeterschießen

18.02 Uhr: Hönebach – Werratal 1:3

Spiel um Platz drei

18.16 Uhr: Hönebach – Ufhausen 3:1 im Neunmeterschießen

Finale

18.30 Uhr: Wildeck – Werratal 4:1

Tore: Tobias Brill (2), Bastian Roth, Steven Seiler – Joel Herzig

Quelle: osthessen-zeitung.de