Montag, 4. März 2019

Trauer um einstigen Torjäger: Ehemaliger Gerstunger Fußballer Ingolf Dittmann ist tot

Am 20. Februar ist Ingolf Dittmann völlig überraschend im Alter von nur 53 Jahren gestorben.


Wie viele Tore Ingolf Dittmann geschossen hat? Niemand weiß es ganz genau. Es waren sicher einige Hundert. So exakt wie heute auf verschiedenen Internet-Portalen jeder Treffer erfasst wird, war man kurz nach der Wende in Sachen Statistik noch nicht. Zu Beginn der 1990er Jahre war der Vollblutstürmer auf dem Leistungszenit und holte sich im Dress des ESV Gerstungen von 1992 bis 1994 jeweils die Torjägerkanone der damals noch stärker einzustufenden Kreisliga. Nicht zuletzt dank Dittmanns Kaltschnäuzigkeit vorm Gehäuse begannen dann die erfolgreichsten Jahre des Gerstunger Fußballs mit dem vor über 1000 Zuschauern (heute kaum noch vorstellbar) gesicherten Aufstieg 1995 und dem Bezirkspokalsieg 2000. Seinem ESV blieb Dittmann immer treu, erst als Spieler, später als Fan. Nach seinem Laufbahnende ließ er sich noch öfter für Comebacks reaktivieren, letztmals 2011, als er gemeinsam mit Sohn René im Regionalklassenspiel gegen Bad Salzungen auf dem Feld stand.
Als zehnjähriger Junge hatte Ingolf Dittmann 1975 mit dem aktiven Fußball angefangen. Einer seiner Jugendtrainer war der heutige Vereinschef Norbert Wimmel , der mit dem gesamten ESV um „ein äußerst engagiertes und angesehenes Vereinsmitglied“ trauert. Am 20. Februar ist Ingolf Dittmann völlig überraschend im Alter von nur 53 Jahren gestorben.